Seint Petersburg
 

Menu

Nordamerika

Südamerika

Afrika

  • English
  • Francais
  • Deutsch
  • RSS

 

Das Staatliche Eremitage

 
Die Staatliche EremitageDIE STAATLICHE EREMITAGE
Die Adresse der Staatlichen Eremitage St. Petersburg, der Palast-Platz, Tel: (812)571-34-20, 710-96-25. Während der Arbeit mit 10-30 bis 18.00 Uhr (sonntags bis 17.00 Uhr), außer montags, Newski Prospekt entfernt.
Seinen Namen erhielt der Schlossplatz erst in der Mitte des 18. Jahrhunderts, als an dessen Nordseite, am Newa-Ufer, der Winterpalast, die Hauptresidenz der russischen Zaren von 1763 bis 1917, errichtet wurde. Der Winterpalast, dieses riesige Bauwerk von atemberaubender Schönheit, ist ein bedeutendes Denkmal des russischen Barock. Heute ist der Palast eines der fünf Gebäude der Eremitage, die sich auf dem Schlossplatz befinden. 1764 befahl Katharina II., um ihre sich schnell vergrößernden Kunstsammlungen unterzubringen, ein neues Gebäude zu bauen, und so entstand 1764-1775 neben dem Winterpalast die Kleine Eremitage. Die Hauptfassade dieses aus zwei Teilen bestehenden Denkmals des frühen Klassizismus ist der Newa zugekehrt und wurde von Jean-Baptiste Vallin de La Mothe gestaltet. Catherine II Den Entwurf für das andere, in der Millionnaja-Straße gelegene zweistöckige Gebäude lieferte Jurij Velten, der auch die beiden Flügel durch den Hängenden Wintergarten in der Höhe des ersten Stocks mitein-ander verband. Der Kleinen Eremitage folgte sehr bald die Alte Eremitage (1771-1787, Architekt Jurij Velten), deren Name in der Mitte des 19. Jahrhunderts nach der Errichtung der Neuen Eremitage (1839-1852, Architekt Leo von Klenze) aufkam. Neben diesen Gebäuden, gehört seit der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts das Eremitage-Theater zum Baukomplex der Eremitage (1783-1786, Architekt Giacomo Quarenghi).
Die Staatliche EremitageAls Gründungsdatum der Eremitage gilt das Jahr 1764, als Katharina II. die aus 225 Bildern bekannter westeuropäischer Künstler bestehende Sammlung Johann Ernst Gotskowskis erwarb. Heute zählt die Eremitage-Sammlung ca. 3 Millionen Exponate.
Während der Wiederherstellungsarbeiten im Winterpalast nach dem Brand von 1837, der fast alles außer den Wänden zerstört hatte, wurden die meisten Interieurs entsprechend der neuen Mode gestaltet. Die prachtvolle barocke Paradetreppe aber erhielt ihr ursprüngliches Aussehen zurück.
Der St.-Georg-Saal oder der Große Thron-Saal (1795, Architekt Giacomo Quarenghi) wurde von Wassilij Stassow 1842 wiederhergestellt. Der 800 Quadratmeter große Saal fasziniert durch seine majestätische Feierlichkeit. An der Stirnwand vor dem Thron erscheint ein Marmor-Basrelief mit der Darstellung des Heiligen Georg. Der 1842 von Stassow wiederhergestellte Peter-Saal, auch der Kleine Thron-Saal genannt (1833, Architekt Auguste Montferrand), wurde dem Andenken an Peter den Großen gewidmet. Er war für kleine Empfänge bestimmt. Die Wände hier sind mit rotem Samt bespannt und mit Silberstickereien dekoriert. in der großen Nische sieht man einen vergoldeten Thronsessel aus Silber und Holz. Das Bild dahinter stellt Peter den Großen mit Minerva, der Göttin der Weisheit, dar (1730er Jahre, Jacopo Amiconi). Eines der prachtvollsten Interieurs des Winterpalastes ist das Malachlt-Gastzimmer (Architekt Alexander Brüllow). Die vergoldeten bronzenen Basen und Kapitelle der Malachitsäulen harmonieren effektvoll mit der Vergoldung der Türen und Deckenornamente.
Die Staatliche Eremitage Die Staatliche Eremitage Die Skulptur an der Fassade des Winterpalais Die Skulptur Der Zaun Hermitage

In der Staatlichen Eremitage eine große Sammlung von Exponaten, die hat fast drei Millionen Kunstwerke und Denkmäler der weltweiten Kultur.
Im Bestand der Sammlungen – Malerei, mehrfache Grafiken und Skulpturen, die verschiedene Gegenstände der angewandten Kunst, viele archäologische Funde und umfangreiche Produkte der Numismatik.
In das historische Ensemble der Eremitage (er befindet sich im Zentrum von Sankt-Petersburg), sind Winter-Palast ist die ehemalige große Residenz der Russischen Zaren, die Gebäude der Kleinen, Alten und Neuen Einsiedeleien, die Eremitage-Theater und Ersatz-Haus. In der Eremitage-Komplex enthalten Menschikow-Palast und der Ostflügel des Gebäudes Des Generalstabs, denkmalgerechte Center und Museum der kaiserlichen Porzellanfabrik.
Der offizielle name - Föderale Staatliche Einrichtung der Kultur "Eremitage"

Das Wappen Die Eremitage im Winter Die Haupttreppe des Winterpalastes Loggien Raffaels in der Eremitage Vogel Pfau in der Eremitage
Die Staatliche Eremitage. Die Skulptur an Der Fassade des Winterpalais. Die Skulptur der Doppeladler auf dem Zaun der Eremitage. Das Wappen der Familie Romanow.
Sammlung von Messern in der Eremitage In Der Staatlichen Eremitage-Museum gibt es eine große Sammlung von fast drei Millionen Kunstwerke und Denkmäler der Welt der Kultur. In den Sammlungen Gemälde, mehrere Zeichnungen und Skulpturen, die verschiedenen Elemente der angewandten Kunst, viele archäologische Funde und umfangreiche Artikel der Numismatik. Das historische ensemble der Eremitage (es befindet sich im Zentrum von St. Petersburg), umfasst die Winter-Palast, die ehemalige Grand Residenz der Russischen Zaren, Gebäude, Kleine, Alte und Neue Einsiedeleien, die Eremitage-Theater und der Reserve-Haus. Der Museumskomplex der Eremitage umfasst die Menschikow-Palast und dem östlichen Flügel des Generalstabs Herstellung, Instandsetzung und Lagerung Zentrum und das Museum der kaiserlichen Porzellanmanufaktur.